Vollversammlung 2017 NÖ Alm- und Weidewirtschaftsverein

Die Vollversammlung des NÖ Alm- und Weidewirtschaftsvereines stand am Samstag im Zeichen der Neuwahlen von Obmann, Vorstand und der Rechnungsprüfer. Obmann Josef Mayerhofer wird für drei Jahre wieder gewählt. Obmannstellvertreter bleiben Karl Wagner und Anton Teufel. Im Vorstand löst Josef Engel aus Kirchberg an der Pielach Josef Sommerauer ab. Johann Lindner und Daniel Heindl sind als Rechnungsprüfer bestätigt.
Vollversammlung NNÖ Alm und Weidewirtschaftsverein© Paula Pöchlauer-Kozel | Der neue Vorstand mit Obmann Josef Mayerhofer, flankiert von seinen Stellvertretern Karl Wagner (re) und Anton Teufel (li). Neu im Vorstand ist Josef Engel (dritter von rechts stehend)
Josef Mayerhofer hat gemeinsam mit dem Vorstand einiges erreicht und sich für die nächste Periode viel vorgenommen. Öffentlichkeitsarbeit bildet einen wesentlichen Schwerpunkt der Vereinsarbeit. Mayerhofer ruft die Almbauern auf, auch heuer wieder beim Almfestprojekt mitzumachen. „So zeigen wir den Konsumenten, was wir auf den Almen leisten“, macht der Obmann aufmerksam. Warntafeln für Weidebesucher können auch heuer wieder um 13 Euro beim Verein bestellt werden. „Aber es vor allem ist es die Aufgabe des Vereines, die Interessen der Alm- und Weidebauern zu vertreten“, betont Mayerhofer, „Dazu zählen zum Beispiel die Senkung der Revisionskosten, die Vereinfachung der Regelungen im Förderbereich für die nächste GAP-Periode und Verbesserungen für die Gemeinschaftsweiden. Investitionen für die Almwirtschaft müssen jetzt auch, wie alle anderen Investitionen, dem Auswahlverfahren unterzogen werden. Auf Österreichebene bemüht sich eine Projektgruppe die Marke Alm für Produkte zu schützen.“

Geschäftsführer August Bittermann präsentiert Infobroschüren zu Alm- und Weidefachthemen, die man beim Verein für einen Unkostenbeitrag von 50 Cent erwerben kann. Weiters bietet das LFI Onlinekurse für Alm- und Weidebauern an. Bittermann macht darauf aufmerksam, dass Almbewirtschafter die an der ÖPUL-Maßnahme Alpung und Behirtung teilnehmen, bis Ende 2017 vier Weiterbildungsstunden nachweisen müssen.

Fachzeitschrift "Der Alm- und Bergbauer"

201812 DER ALM UND BERGBAUER Titelbild

Fachunterlagen Almwirtschaft

Fachunterlagen Almwirtschaft