Anmeldung & Registrierung

Registrieren
Das bei der Benutzerregistrierung anzugebende Passwort muss mindestens10 Zeichen enthalten, zwei davon müssen Zahlen sein. Sonderzeichen sind nicht erlaubt.
Bei der Erstellung Ihres Benutzerkontos (Registrierung) muss Ihr Passwort mindestens 10 zusammenhängende Zeichen enthalten, 2 davon müssen Ziffern sein. Sonder- und Leerzeichen sind nicht erlaubt.

Support-Anfrage
Anzeigen- und Stellenmarkt

Bildungsprogramm Almwirtschaft 2021/ 2022

Bildungsprogramm Almwirtschaft 2021 2022



 

Ländliches Fortbildungs Institut

Termine & Veranstaltungen

Keine Termine

Anerkennung für verdiente Funktionäre

Weidegenossenschaft Steinakirchen

Weidegenossenschaft Steinakirchen v.l.n.r. Obmann Josef Mayerhofer, August Berger, Obmann Franz Josef Dorninger, Leopold Sturmlehner, Obmann-Stellvertreter Leopold Fahrnberger

„Ohne das Engagement der Funktionäre, die viele Stunden unentgeltlich für die Alm- und Weidewirtschaft in Niederösterreich arbeiten, würde es nicht funktionieren“, betont Josef Mayerhofer, Obmann des NÖ Alm- und Weidewirtschaftsvereines, „es ist wichtig, auch einmal danke zu sagen und als Symbol der Wertschätzung verdiente Funktionäre zu ehren“. Im Rahmen der Vollversammlung der Weidegenossenschaft Steinakirchen am Forst überreichten Josef Mayerhofer und Franz Josef Dorninger, Obmann der Weidegenossenschaft, Herrn August Berger und Herrn Leopold Sturmlehner die Medaille in Gold des NÖ Alm- und Weidewirtschaftsvereines. Franz Josef Dorninger freute sich mit den Geehrten, “Sie sind wichtige Vorbilder für uns und beweisen, dass sich die Arbeit lohnt und Freude macht. In Zukunft wird die Weidewirtschaft an Bedeutung gewinnen, weil viele Konsumenten über die Produktion der Lebensmittel Bescheid wissen wollen.“ Die Mitglieder der Genossenschaft bestätigten Franz Josef Dorninger in seiner Funktion und wählten Leopold Fahrngruber als neuen Obmann-Stellvertreter. Obmann Mayerhofer nahm auch die wichtigen Anliegen der Gemeinschaft, zB Senkung der Kosten für Genossenschaften und zukünftige Fördermaßnahmen für Gemeinschaftsweiden, mit. 11 Auftreiber bringen 42 Rinder, hauptsächlich Kalbinnen, auf 23 ha Weideflächen.

Text: August Bittermann
Foto: Josef Mayerhofer

"Der Alm- und Bergbauer" - Fachzeitschrift

kl titel 11 21

Fachunterlagen Almwirtschaft

Fachunterlagen Almwirtschaft